Ersthelfer an der Unfallstelle PDF Drucken E-Mail

Was Sie als Ersthelfer
an der Unfallstelle beachten sollten

Bei vielen tausend Unfällen im Jahr ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Sie als Ersthelfer an eine Unfallstelle kommen und entsprechende Maßnahmen treffen müssen.
Viele Autofahrer fahren einfach weiter, weil Sie nichts verkehrt machen möchten. Denken Sie daran, es könnte auch mal SIE treffen und Sie hoffen, dass auch Ihnen jemand Erste-Hilfe leistet.

Hier haben wir Ihnen einige Punkte zusammengestellt, damit Sie bei einem Unfall schnell und sicher helfen können.

Anhalten an der Unfallstelle:

  • Sie haben einen Unfall erkannt, vermindern Sie sofort die Geschwindigkeit und vermeiden Sie eine Vollbremsung
  • Schalten Sie zur Warnung des nachfolgend Verkehrs die Warnblinker Ihres Fahrzeuges an
  • Fahren Sie möglichst weit rechts an den Fahrbahnrand und halten dort an, so schaffen Sie auch gleichzeitig eine Rettungsgasse
  • Schalten Sie das Licht Ihrer Fahrzeuges ein. Jede zusätzliche Lichquelle schafft ein wenig mehr Sicherheit und Nachts leuchtet es die Unfallstelle aus.

Absichern der Unfallstelle:

  • Wenn Sie eine Warnweste mitführen, ziehen Sie diese umgehend an, damit auch andere Verkehrsteilnehmer Sie gut erkennen können.
  • Holen Sie das Warndreieck aus Ihrem Fahrzeug und öffnen dieses. Laufen Sie mit geöffnetem Warndreieck am rechten Fahrbahnrand dem Verkehr entgegen und warnen diesen. Platzieren Sie das Warndreieck gut sichtbar am rechten Fahrbahnrand. In der Stadt ca. 50 Meter, auf Landstraßen ca. 100 Meter und auf Autobahnen ca. 200 Meter hinter der Unfallstelle.
  • Bei Kurven oder Kuppen ist das Warndreieck immer davor aufzustellen
  • Laufen Sie anschließend zurück und achten Sie dabei trotzdem auf den Verkehr und warnen Sie andere Verkehrsteilnehmer.
  • Bitten Sie nachfolgende Verkehrsteilnehmer um Mithilfe.

Verschaffen Sie sich einen Überblick:

  • schauen Sie sich kurz das Fahrzeug / die Fahrzeuge an, ob irgendwelche Gefahren durch die Fahrzeuge für Sie entstehen könnten (auslaufender Treibstoff, Feuer)
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Anzahl der Verletzten und über deren Verletzungen

Setzten Sie den Notruf ab (Telefon 112)

Erstversorgung der Verletzten:

  • Schaffen Sie sich einen Zugang zu den verletzten Personen
  • Schalten Sie die Zündung des Fahreuges aus, indem Sie den Zündschlüssel auf 0-Stellen, ziehen Sie den Schlüssel aber nicht ab
  • Nehmen Sie Kontakt mit den Verletzen auf und sagen Sie ihnen, dass Sie die Feuerwehr / den Rettungsdienst verständigt haben
  • Fragen Sie nach Verletzungen bzw. wo die betroffenen Personen Schmerzen haben, kontrollieren Sie ständig die Atmung und den Puls der Verletzten
  • Mit Ihrem Erste-Hilfe Kasten aus dem Auto könne Sie schon mal blutende Wunden versorgen, denken Sie an Ihren Eigenschutz und ziehen Einmal-Handschuhe an
  • Bleiben Sie bei den Verletzen und sprechen Sie mit Ihnen bis dass die Hilfskräfte eingetroffen sind
  • Treffen Sie keine Aussagen über die schwere der Verletzungen bzw. über den Unfallhergang gegenüber den verletzten Personen

Rettung der Verletzten aus akuter Gefahr:

Grundsätzlich gilt: Besteht keine drohende Gefahr wie ein Fahrzeugbrand oder dass das Fahrzeug abrutscht, lassen Sie die verletzte Person im Auto sitzen.

  • Bei einem verunfallten und bewußtlosen Motorradfahrer nehmen Sie den Helm ab und führen Sie lebensrettende Maßnahmen durch
  • Retten Sie den Verunfallten aus seinem Fahrzeug, indem Sie die Türe öffnen, den Gurt öffnen und den Verletzten mittels Rettungsgriff aus dem Fahrzeug ziehen.
  • Legen Sie den Verletzten außerhalb der unmittelbaren Gefahrenzone ab und sprechen Sie mit dem Verletzten
  • Sollte das Fahrzeug brennen, unternehmen Sie Löschversuche mittels einem Feuerlöscher, wenn genügend Leute da sind und sich jemand um den Verletzten kümmert
    Wenn Sie keinen Feuerlöscher zur Hand haben, halten Sie einen LKW an, diese führen in der Regel einen mit.

Einweisung der Rettungskräfte:

  • sagen Sie den Rettungskräften, was Sie vorgefunden haben
  • sagen Sie den Rettungskräften, welche Maßnahmen Sie durchgeführt haben
  • stehen Sie für Rückfragen zur Verfügung bzw. warten Sie, bis die Polizei da ist und stehen diesen zur Verfügung