PDF
Kurzbericht:
Brand B2 - Brand Gartenhütter
Brand
Einsatzart:
Sirene
Alarmierungsart:
Heigenbrücken / Am Adamsberg
Einsatzort:
21.11.2018 16:41
Alarmierung um:
Tobias Dehniger
Einsatzleiter:
9
Mannschaft:
Eingesetzte Fahrzeuge:
Heigenbrücken Mehrzweckfahrzeug - 11/1
Jakobsthal Mittleres Löschfahrzeug 10/6 - 47/1
Jakobsthal Versorgungsfahrzeug - 50/1
Heinrichsthal Löschgruppenfahrzeug 10/6 - 42/1
weitere Fahrzeuge Feuerwehr
Heigenbrücken Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16 - 40/1
Heinrichsthal Mehrzweckfahrzeug - 11/1
Heigenbrücken Mehrzweckanhänger
Einsatzkräfte:
Jakobsthal
Heigenbrücken
Heinrichsthal
Neuhütten
Polizei
Rettungsdienst
Kreisbrandinspektion

Am Mittwochnachmittag, den 21.11., um 16:41 Uhr wurde die Feuerwehr Heigenbrücken, zusammen mit den Kameraden aus Jakobsthal und Heinrichsthal, sowie dem Aschaffenburg Land 2/3, Marco Eich, nach Heigenbrücken in die Straße "Am Adamsberg" zu einem Gartenhüttenbrand alarmiert.
Vor Ort ergab sich folgende Lage: Eine Gartenhütte stand in Vollbrand. Rund um die Hütte standen Bäume, an der Stirnseite grenzte ein Wohnhaus an. Ebenso befand sich im näheren Umfeld ein Gastank.
Nach der ersten Lageerkundung durch den Heigenbrückener Kommandanten und Einsatzleiter, Tobias Dehniger, wurde die Alarmstufe von B2 auf B3 erhöht und die Feuerwehr Neuhütten (Lkr. MSP)
mit Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert.
Sofort wurde ein Trupp unter PA mit einem C-Rohr zum kühlen des Gastankes abgestellt. Gleichzeitig wurde eine Wasserversorgung mittels Unterflurhydrant sichergestellt. Weitere Trupps unter PA kümmerten sich um die Brandbekämpfung der Gartenhütte. Nach etwa 30min nach Alarmierung konnte die Lage "Feuer aus - Nachlöscharbeiten" an die Leitstelle gemeldet werden.
Mittels Einreishaken und Feuerwehraxt wurde die Außenverkleidung entfernt und mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf Glutnester abgesucht.
Um 18 Uhr Uhr konnte die Brandbekämpfung der Gartenhütte beendet werden.
Anschließend wurden die Schlauchleitungen zurückgebaut und die Fahrzeuge an den Standorten wieder einsatzbereit gemacht.
Gegen 18:30 Uhr konnten die Kameraden aus Heigenbrücken wieder nach Hause.
Der Einsatzleiter Tobias Dehniger konte auf 35 Einsatzkräfte zurückgreifen die mit 7 Fahrzeugen vor Ort waren

Zur Brandursache sowie den entstandenen Sachschaden können von Seiten der Feuerwehr keine Aussagen gemacht werden.